Der Barockbau auf dem Schlossplatz in Teplitz ist dem Schutzherrn der Heilquellen, Johannes dem Täufer, geweiht. Die Dekanatskirche wurde hier im Jahre 1594 auf dem Fundament einer älteren Kirche errichtet. Das heutige barocke Antlitz erhielt sie 1703. Dem Gebäude dominiert der Turm, der Mitte des 17. Jahrhunderts gekürzt wurde.

Heute ist er als beliebter Aussichtsturm mit Blick auf das Stadtzentrum von Teplitz der Öffentlichkeit zugänglich. Im Innern ist eine Exposition installiert, die bedeutenden Bauten gewidmet ist. Hier finden Sie auch das Zimmer, in dem der Sage nach, ein Wächter den großen Brand verschlief, der die Stadt verwüstete.

Um die Kirche herum war einst ein Kirchhof, der später aufgelassen wurde. Heute sind hier nur noch Grabsteine zu sehen. Unter dem Nordschiff der Kirche befindet sich auch die Grabstätte der Clary und Aldringen.